Life Coaching Persönlichkeitscoaching Resilienz Coaching

Was soll ich mit meinem Leben anfangen?

Mit dieser Frage fängt Lebensplanung meisten an. 

Oft entsteht der Wunsch nach einem planbaren Leben, wenn wir an einer Weggabelung stehen: Karriere oder Familie? Studieren oder Ausbildung? Entspanntes Leben oder Kinder? Nach einer Trennung Single bleiben oder wieder auf Partnersuche gehen? Dem Ruf des Herzens folgen oder den Erwartungen anderer gerecht werden?

Manche suchen dann nach Orientierung durch einen Test oder eine Liste, andere wünschen sich Struktur durch eine Vorlage, ein Model oder eine Anleitung zur Lebensplanung. Wieder andere suchen Hilfe in Büchern oder einer App.

Egal, ob du deine Lebensplanung mit 20, mit 30 oder in der Lebensmitte mit 40 Jahren oder sogar später mit 50 Jahren beginnst; egal, welchen Lebensbereich du planen möchtest, ob du dich beruflich orientieren oder private Ziele definieren möchtest – biografische Entscheidungen zu treffen fordert dich heraus, denn es geht um dich und deine Lebensdeutung. Es geht um deine Zukunft.

the power of now

Die gute Nachricht ist, das dein Leben nur in der Gegenwart wirklich ist, die die Vergangenheit und Zukunft verbindet, die aber beide nicht existieren.

Die Vergangenheit ist: nicht mehr da.

Die Zukunft ist: noch nicht da.

Lass dich bei deiner Lebensplanung also nicht durch die Vergangenheitsbezug oder Zukunftsangst limitieren. Fokussiere dich auf die Gegenwart!

Dein Leben existiert also nur im Jetzt. Es ist dein wertvollstes Gut und dein größtes Geschenk. Es ist ein Raum voller Möglichkeiten. Aber vergiss über all der Planung nicht zu leben – jetzt!

Wie auch immer es für dich (gerade) aussieht – hey, du lebst! 

Was aber solltest du nun mit deinem Leben machen? Ich werde dich in diesem Artikel durch die vier wichtigsten Punkte führen, die dir helfen, ein erfülltes Leben zu führen.

1. Erkenne deine Wünsche

Die Frage: Was soll ich mit meinem Leben anfangen? kannst du genauso gut mit einer Schubumkehr beginnen, indem du dir erst eine andere Frage beantwortest: Was will ich im Leben? So einfach die Frage auch klingt, so gewaltig ist ihre Bedeutung. Denn du wirst dir die Frage nur ehrlich beantworten können, wenn du dir dabei nicht selbst schmeichelst und dir nicht ausweichst. Was sind deine wahren Wünsche im Leben? Um herauszufinden, was dein Herz wirklich begehrt, musst du das, was dir dein Innerstes zuruft, von den äußeren Reizen, denen wir allzu oft ausgesetzt sind, trennen.

Was dir dein Innerstes zuruft und an Wünschen verlangt, reicht aber leider noch nicht aus, um an den Kern zu kommen, um zu erfassen, wo es für dich hingehen soll. Es kann dir zwar ein ziemlich befriedigendes Gefühl geben, wenn du dir einen vordergründigen Wunsch erfüllst. Doch kennst du das auch? Gleich danach setzt dieses seltsam hohle Gefühl ein und oft folgt die Frage: Was kommt als nächstes?

Hier kommt Sinn ins Spiel. Sinn ist der Wert dessen, was wir tun. Sinn ist die großartige, alles umfassende Klammer um all unserer Handlungen und Pläne.

2. Gib allem einen Sinn

„Ich suche nicht nach dem Sinn des Lebens, aber ich suche nach einem Sinn in meinem Leben.“ – David Lowery

Wenn das Leben wirklich eine Schachtel Pralinen ist, dann ist der Geschmack jeder Praline bedeutsam. Erfahrungen und Erlebtes haben genau die Bedeutung, die du ihnen beimisst. Also gib allen deinen Erfahrungen eine angemessene Bedeutung! Feiere die positiven Erlebnisse, doch würdige auch die negativen Ereignisse deines Lebens, denn auch sie haben zur Entwicklung deiner Persönlichkeit beigetragen.

Ohne Sinn ist das Leben hohl. Oder anders herum: jede Maßnahme, die du ergreifst (oder ergriffen hast), bleibt blutleer, ohne Sinn oder Freude in deinem Leben.

Dagegen kann Sinnstiftendes aber auch die Energie sein, die du benötigst, um schwierige Umstände zu überwinden. Diese Energie gibt dir Schubkraft für das nächste Aufgabenprojekt oder Ziel in deinem Leben. Es reicht aber nicht aus, Umständen, Ereignissen oder Erinnerungen irgendeinen Sinn zuzuweisen. Vielmehr muss es für dich eine Bedeutung haben, die zu jedem auftretenden Ereignis im gegenwärtigen Moment beiträgt – nur so kannst du dein Leben zielgerichtet weiter entwickeln.

Sinn macht das Leben lebenswert, und lebenswert ist, was dich erfüllt. Es kann sein, dass du Dingen einen Sinn gibst, doch das „Tschakka-Gefühl “bleibt trotzdem aus. Das liegt daran, dass du den Fokus der Frage „Was soll ich mit meinem Leben anfangen?“ vor allem auf das legst, was du tust. Aber die Dinge, die wir tun und die Dinge, die wir wollen, sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Finde also heraus, was du wirklich willst!

3. Übe Selbstreflexion

“Die Essenz des Lebens besteht darin, etwas zu finden, das du wirklich liebst, denn diese tägliche Erfahrung macht dein Leben lohnenswert.“ – Denis Waitley

Fang‘ damit an, ehrlich zu dir selbst zu sein und frage dich, was du mit deinem Leben machst bzw. gemacht hast. Alles was du dafür brauchst, ist ein klares Verständnis dafür, wo du gerade im Leben stehst – und warum. Um loszuwandern brauchst du einen Startpunkt. Und die Klarheit über deine Ausgangsposition wirst du brauchen, um vorwärts zu kommen. Du brauchst dabei etwas Unterstützung? Vielleicht hilft dir das ISO-System, um von deinem jetzigen Ausgangspunkt zu deinem gewünschten Standort zu gelangen. Das ISO-System (aus dem Englischen „Interests – Skills – Opportunities“) basiert auf deinen Interessen, Fähigkeiten und Chancen.

Interessen

Beantworte dir die Frage, was dich wirklich interessiert: Welches Thema kannst du einfach nicht ignorieren?  Wovon kannst du stundenlang erzählen? Stell’ dir dein Leben als Regal voller Bücher vor: Welche Themen fallen dir auf? Was sind deine Interessen? Lass‘ dich von deiner Begeisterung leiten, um es herauszufinden!

Fähigkeiten

Wann bist du im Flow? Was kannst du gut oder wofür wirst du gelobt? Das sind gute Indikatoren für deine Fähigkeiten. Ob absolvierte Bildungsabschlüsse, Sportabzeichen oder Komplimente: es sind alles Hinweise auf deine Fähigkeiten. Erkenne, welche Eigenschaften diese Erfolge ermögliche haben. Es sind persönliche Eigenschaften, auf die du vertrauen kannst!

Fähigkeiten sind relativ einfach zu bestimmen, die Eigenschaften dahinter sind allerdings manchmal etwas versteckt. Wenn du beispielsweise einen Wettkampf gewonnen hast, kann das bedeuten, dass du sportlich bist. In deiner Sportlichkeit kann sich aber auch dein Talent verbergen, ein Team gut führen zu können. Leider stehen in unserem Kulturkreis oft die beruflichen Fähigkeiten im Mittelpunkt. Um deine persönlichen Fähigkeiten, Talente oder Eigenschaften herauszuarbeiten, kann es daher bisweilen etwas zu kurz gesprungen sein, sich nur auf berufliche Fähigkeiten zu konzentrieren. Was also siehst du noch?

Chancen

Die „Wissensfalle“ ist, wenn wir nicht wissen, was wir nicht wissen. Oft ist uns nicht bewusst, dass wir von Chancen umgeben sind und Möglichen in uns tragen. Zum Beispiel hat jeder Mensch etwas, das ihn wirklich nützlich macht. Das Problem ist, dass wir diese nützliche Eigenschaften im Allgemeinen in uns selbst nicht entdecken. Für uns ist es viel einfacher, den Nutzen oder den Wert anderer Menschen zu erkennen, oder zu bemessen. Die Lösung ist aber recht einfach, indem wir nahestehende Menschen danach fragen. Betrachte die Menschen in deinem Leben als Mentoren, Sparringspartner oder Helfer. Betrachte all deine persönlichen Fähigkeiten es als Chancen, um deine Ziele zu erreichen.

4. Entdecke deine Bestimmung

Eine Bestimmung kann eine verdammt knifflige Sache sein, da sie oft als ein einziges, zu erreichendes Ziel verstanden wird. Aber streng betrachtet ist unsere „Bestimmung im Leben“ eigentlich eine Reihe von Meilensteinen auf einer Reise, die zu einer ganzen Sammlung schöner Ziele führen. Wenn du dich also auf den Weg machst, hilft es, wenn du dich immer mal wieder fragst: Handle ich im Einklang mit meinen Werten und meinem eigenen authentischen Weg? So wirst du mit jedem gegangenen Schritt mehr und mehr Klarheit über deine Bestimmung erreichen.

Ich bin davon überzeugt, dass Bestimmung nichts ist, was du du auf einen Schlag entdeckst oder erschaffen kannst, sondern dass es ein Findungsprozess ist. Der Prozess des „Visioning“ kann dir helfen, dich zunächst von einer kleinen Vision zur nächsten vorzuarbeiten. Jede einzelne kleine Vision leistet ihren Beitrag zu einem Gesamtbild, damit du deine Bestimmung finden kannst. Im Visioning Prozess machst du dir ein Bild -eine Vision- davon, wie das Ergebnis deiner Lebensplanung(en) aussehen soll(en). Diese Vision bietet dir immer Orientierung, wie der Polarstern!

„Was soll ich mit meinem Leben anfangen?“ ist also keine Frage, sondern eine Suche. Eine Reise zu deinem großartigen Selbst – also: genieß‘ die Reise!

Keep calm & stay bold!
Deine Tatjana

PS: Ich habe ein Geschenk für dich!
Instant-Coaching zum inspirieren, erinnern, nachdenken, irgendwo hin kleben, überall dabei haben und gut finden. 5×6 Aufkleber – solange der Vorrat reicht.
Jetzt bestellen!